​Korrespondenz

Am 29.04.2020 um 14:36 schrieb elektro-hausgeraete-schmidt@t-online.de:

Sehr geehrter Herr Färber,

 das vorliegende Fehlerbild wurde durch Salz innerhalb des Gerätes verursacht. Dies passiert, wenn Salz eingefüllt wird und das Gerät nicht sofort gestartet wird. Eine Gewährleistung/ Garantie lehnt der Hersteller daher ab. Die Überprüfung des Gerätes geht Ihnen in den nächsten Tagen zu. 

Mit freundlichen Grüßen

 Beko Kundendienst Schmidt

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Nach Beschwerde bei Beko erreichte uns diese Mail:

(PS: das ist die Original-Orthografie des Herrn oder Frau Blomberg)

Sehr geehrte Frau ...,
vielen Dank für Ihre Nachricht.
Wir bedauern sehr, dass es Probleme an Ihrem Beko Gerät gibt.
Mit Kauf eines Beko Gerätes erhalten Sie 24 Monate Garantie bei privater Nutzung.
In der Garantiezeit werden alle Fehler, welche auf Herstellung und Material zurückzuführen sind werden kostenlos beseitigt.
Der vom Techniker festgestellte Schaden ist jedoch nicht auf Herstellungs- oder auf einen Materialfehler zurückzuführen.

Der festgestellte Schaden ist auf Salzkorrision zurückzuführen. Der Spülbehälter Ihres Beko Geschirrspülers ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Ein weit verbreiterter Irttum ist, das Edelstahl nicht rosten kann. Allerdings gibt es immer eine Ursache für Rostansätze. Bei Geschirrspülern können Rostpartikel durch rostende Schrauben an Töpfen oder Pfannen in das Gerät gebracht werden. Ein weitere Ursache ist ein chemische Reaktion, z. B. durch Salz. Das Fehlerbild an Ihrem Gerät ist dafür typisch und lässt unter Experten auch keine zwei Meinungen zu.  Hier schäuen wir auch keinem Urteil durch einen Sachverständigen.

In der Bedienanleitung wird darauf hingewiesen, das Salz nur vor Inbetriebnahme des Gerätes einzufüllen ist.

Dadurch wird überlaufendes Salzwasser sofort ausgespült, was die Gefahr von Korrosion in der Maschine vermieden. Falls Sie das Gerät nicht sofort starten möchten, lassen Sie Ihre Maschine im kürzesten Programm leer laufen.

Einen kostenlosen Gerätetausch im Rahmen der Garantie lehnen wir ab.
Wir bedauern Ihnen nichts anderes mitteilen zu können und sehen die Reklamation als abschließend bearbeitet an.

Die Kosten für den Technikereinsatz werden wir aus Kulanz tragen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Beko-Deutschland-Team
E-Mail: blomberg@beko-deutschland.de
Beko: 06102-86 86 891
 Fax: 06102-8128773